Mrs. Nina Chartier

Mrs. Nina Chartier, bürgerlich Nina Menke, geboren 1992 in Duisburg, wo sie bis heute lebt, ist seit ihrer Jugend eine waschechte Ruhrpott-Braut. Aufgewachsen ist sie mitten im Ruhrpott zwischen Integrations- und Gesellschaftsproblemen, wo sie sich durch ihre direkte und offene Art immer durchboxen konnte.

Schon in jungen Jahren fing sie an Texte zu schreiben und begann Anfang 2014 selbst zu rappen. Seitdem stand sie einige Male auf Bühnen diverser Hip Hop Events – regional und überregional. Unter anderem hat sie bei der Jam Session im Januar 2016 im Wuppertal einen sehr guten zweiten Platz belegt und hat mehrmals bei Rap am Mittwoch in Berlin in der Cypher überzeugt.

Am 28.08.2015 veröffentlichte Mrs. Nina Chartier in Eigenregie ihre erste EP „Chartier is the Limit“ als Free Download. Für die Beatz waren u. a. Ray Beatz 808 sowie Beatjunkie Rato zuständig und unterstützt wurde sie u. a. von den Ruhrpotter Rappern Mazon und Nerd.

Aufgrund der durchwegs positiven Resonanz von „Chartier is the Limit“ wurde das Berliner Independent Label KEINE FAXEN auf die Ausnahmekünstlerin aufmerksam und hat sie im November 2015 gesignt.

Mrs. Nina Chartier hat drei Tracks von „Chartier is the Limit“ als Video Singles ausgekoppelt. In Berlin wurde der Titeltrack von Fornever Media produziert und im Dezember 2015 auf dem KEINE FAXEN YouTube Channel veröffentlicht. „All Eyes On Me“ hat sie mit ihrem Feature Partner Nerd im Ruhrpott mit Bestrap Entertainment Films produziert und im Januar 2016 auf dem KEINE FAXEN YouTube Channel released. Das Video zu „Baronesse“ wurde ebenfalls im Ruhrpott mit Bestrap Entertainment Films produziert und feierte im April 2016 Premiere auf dem YouTube Channel von Rap am Mittwoch TV.

Das Online Magazin HipHop.de suchte im März 2016 den ersten Upcoming Artist des Jahres und nominierte Mrs. Nina Chartier neben vier weiteren Newcomern. Nominiert wurde das Video „All Eyes On Me“ und über einen Zeitraum von vier Wochen fand das Online Voting statt. Letztendlich konnte Mrs. Nina Chartier das Kopf an Kopf Rennen für sich entscheiden und wurde somit zum Newcomer des Monats Januar gekürt. Das daraus resultierende Interview veröffentlichte HipHop.de im April.

Des Weiteren war Mrs. Nina Chartier mit ihrem Song „All Eyes On Me“ der Tipp der Woche bei Radio Fritz und wurde in der Kalenderwoche 23 mehrmals im Tagesprogramm gespielt.

Die Produktionen zu Mrs. Nina Chartiers Label Debütalbum „Trittschall“ wurden im Juni 2016 abgeschlossen und wird am 16.09.16 im Vertrieb von Sony Music released. Das Album erscheint als Standard CD, Limited Fan Box und digitalem Download sowie als Stream.

Für eine umfassende Musik Promotion & PR in Deutschland, Österreich und der Schweiz war die Agentur MACHEEETE aus Berlin zuständig. Die Promotion startete Anfang Juli 2016 und umfasste drei Monate.

Als Feature Gäste konnte Mrs. Nina Chartier unter anderem den Bremer Rapper Joka gewinnen, mit welchen sie den Titeltrack „Trittschall“ aufgenommen hat. Ein weiteres Highlight ist der Song „Rückenwind“, welchen Mrs. Nina Chartier zusammen mit der französischen Sängerin Sarah Riani aus Paris in den Berliner littlemediastudios aufgenommen hat.

Die Beatz kommen unter anderem von CosmiQue, Frantic, RayBeatz808 und KEINE FAXEN.
Das Mastering übernahm Sebastian Metzner Rickards von den littlemediastudios Berlin.

Mit ihrem Album „Trittschall“ widmet sich die charakterstarke Rapperin Mrs. Nina Chartier
in  12 Songs den Erfahrungen, Träumen und Zielen. Sie bedient dabei die unterschiedlichsten Sparten und ermöglicht ungeschminkte Einblicke in ihr nicht selten turbulentes Leben.
Im gleichen Atemzug zeigt sie was es heißt, sich ständig überall durchzuboxen, ohne sich selber untreu zu werden. Ihrem Rap stellt sie dabei starke Gesangparts zur Seite. Statt fortlaufender Punch Lines setzt Mrs. Nina Chartier auch auf bewusste Deepness.

Mrs. Nina Chartier rappt über ihr Leben, Erfahrungen, Träume und Ziele. Selbstverständlich kommt auch ihre Ruhrpotter Kämpfernatur mit gesunder Stärke nicht zu kurz.

Pünktlich zum Jahreswechsel erschien der KEINE FAXEN Label Sampler „#machmakeinefaxen“ – als kostenfreier Download – auf welchen Mrs. Nina Chartier mit 2 Songs vertreten ist. Zum einen mit „All Eyes On Me feat. Nerd“ und zum anderen mit dem brandneuen Song „#machmakeinefaxen“. Zum Titelsong wurde ein Green Screen Video im „Alice im Wunderland“ Stil von Bestrap Entertainment Films produziert und das Video wurde am 08.01.17 auf dem KEINE FAXEN YouTube Channel released.

Am 03.03.17 erschien Mrs. Nina Chartiers Single „Verloren“ feat. Mazon u.a. auf iTunes, GooglePlay und AmazonMP3. Die Aufnahmen entstanden im Dortmunder Tonstudio Dirty Villains, der Beat kommt von Pikayzo und für das Mixing und Mastering hat sich Sebastian Metzner Rickards in den littlemediastudios Berlin ausgezeichnet. Mit „Verloren“ setzen Mrs. Nina Chartier und Mazon ein politisches Statement zur aktuellen Flüchtlingslage und bekennen ganz klar Flagge „Refugees Welcome“!!!

Am 05.05.17 erschien die Single „EgoTrip“ u.a. auf iTunes, GooglePlay und AmazonMP3. Zusammen mit dem Dortmunder Rapper Mazon und Stuttgarter Rapper Pikayzo war Mrs. Nina Chartier im Studio von Jonny Jones um die Single zu produzieren. Gemeinsam fahren sie auf einen Trap-Beat vom Schweizer Beatmaker Cosmique ihren EgoTrip.

Mrs. Nina Chartier ist ein wahres Allroundgirl. So bedient sie viele Sparten und zeigt so die Facetten ihres jungen und doch dennoch bewegten Lebens.

„Rap ist mein Ventil, ich lasse meinen Gefühlen einfach freien Lauf, doch muss man seine Wortwahl überdenken, denn man ist und bleibt ein Wegweiser der Jugend. Talent und die Leidenschaft zur Musik bedeutet nicht, dass dickste Auto zu fahren und Drogen zu nehmen oder gar zu verkaufen, sondern seine Erlebnisse und Fehler in Texten zu verarbeiten und seine Erfahrungen auf einem Beat mit der Masse zu teilen und gleichzeitig vor Dingen zu warnen und der Jugend kein falsches Bild zu vermitteln. Ich stehe hinter dem was ich sage und provoziere damit, aber lieber durch mein vorlautes Mundwerk als durch Kriminalität! Ich lege mehr Wert darauf mit Stolz in den Spiegel schauen zu können, weil ich mir selbst treu geblieben bin. Ich habe Geschichten aus meinem Leben zu erzählen aus denen auch andere lernen können, deshalb teile ich sie.“ – Mrs. Nina Chartier

Schlussendlich ist sie eine einzigartige Künstlerin die durch Aussehen und Texte polarisiert, doch dennoch den Spaß an der Musik nicht in den Hintergrund stellt.